:POWEREDBY_black-wickelschen:
Internet sucht?

Du bist Internetsüchtig, wenn...
1. In der Schule erzählt jemand einen Witz und Du sagst *lol*.
2. Du vergisst beim surfen manchmal ausversehen zu atmen...
3. Du doppelklickst auf der Fernbedienung.
4. Die Badewanne läuft über, weil Du nur mal kurz Deine Mails checken wolltest.
5. Deine Geschwister beschweren sich, dass Du im Schlaf nicht mehr redest, sondern nur noch mit den Fingern zuckst.
6. Dein Gespräch mit einer Person, die Du vorher noch nie gesehen hast beginnt mit einem "Hast du einen PC?".
7. Morgens bist Du online, bevor Du Dir die Zähne geputzt hast (Sofern Du es manchmal tust...).
8. Der AOL Lotse bittet dich um Hilfe.
9. Du so gut pfeifen kannst, dass Du auch ohne Modem eine Verbindung zu deinem Provider aufbauen kannst.
10. Du nicht weißt, was für ein Geschlecht Deine besten Freunde haben, weil sie einen neutralen Nicknamen haben.
11. Du das Gefühl hast, jemanden getötet zu haben, wenn Du Dein Modem ausschaltest.
12. Du Nächte damit verbringst den Zähler auf Deiner Homepage über 2000 zu bringen.
13. Dein Computer mehr als Dein Auto kostet.
14. Du Dir selber Mails schickst, um Dich an wichtige Dinge zu erinnern.
15. Du Dich an kalten Kaffee gewöhnt hast.
16. Du die Homepage Deiner Freundin küsst.
17. Du Deine Mails überprüfst, keine neuen Mails auf dem Server sind und Du es noch mal probierst.
18. Du beim Briefschreiben nach jedem Punkt ein com einfügst.com
19. Du feststellst, dass Deine Geschwister ausgezogen sind, du aber keine Ahnung hast, wann.
20. Dein Haustier eine eigene Homepage hat.
21. Alle Freunde ein @ im Namen tragen.
22. Du nachts im HTML-Format träumst.
23. Du Stunden brauchst, um alle Deine Mail-Adressen abzufragen.
24. Es zu stinken anfängt, weil Dein Haustier verhungert ist.
25. Deine Internet-Rechnung im Umzugswagen geliefert wird.
26. Die Kinder später Eudora, Homer und Dotcom heißen sollen.
27. Du bei wetter.de nach dem Wetter schaust, anstatt aus dem Fenster zu gucken.
28. Deine letzte Freundin nur ein JPEG war.
29. Du im richtigen Leben immer nach dem Zurück-Knopf suchst.
INTERNET-SUCHT!!!

Wege zur Besserung
Du willst das Internet verlassen???
Dann führe nun bitte sorgfältig folgende Schritte durch:

1. Schließen Sie alle offenen Seiten und beenden Sie Ihr
Internetprogramm!
2. Fahren Sie das Betriebssystem ihres Rechners ordnungsgemäß herunter!
3. Schalten Sie Ihren Computer, Monitor, Drucker und Ihr Modem aus!
4. Nehmen sie in mehreren Stufen Kontakt mit ihrer Außenwelt auf!

Stufe 1
Öffnen sie ein Fenster und atmen Sie die frische Luft. Achtung, der Kontrast und die Helligkeit lassen sich nicht einstellen, auch auf die Lautstärke können sie kleinen Einfluss nehmen! Nehmen Sie alles so wie es ist. Die Geräusche sind keine Simulation, sondern alles ist Live!

Stufe 2
Gehen sie einige Schritte durch das Zimmer, was sich unter Ihnen bewegt, sind nur Ihre Beine, keine Angst, bisher läuft alles Normal!

Stufe 3
Schauen Sie sich um, ob noch jemand in ihrer Nähe ist, der sich bewegt. Gehen sie auf Ihn zu und sprechen Sie Ihn einfach an, eine Tastatur ist hierfür nicht erforderlich! Antwortet ihr Gesprächspartner? Wenn ja, dann sind sie jetzt bitte äußerst vorsichtig, das ist kein Forum und auch kein Chatroom. Überlegen Sie vorher genau was Sie sagen. Beleidigungen können jetzt für Sie zu körperlichen Schäden führen!

Stufe 4
Versuchen Sie, Nahrung zu sich zu nehmen, dazu öffnen sie bitte alle Schranktüren. Sollte in einem Schrank ein Licht angehen, dann haben Sie den Kühlschrank gefunden. Schauen Sie hinein, Ist etwas Essbares vorhanden? Bevor Sie etwas verzehren, achten Sie bitte auf das Verfallsdatum des Produktes.

Stufe 5
Verlassen des Hauses, um den Schrank mit dem Licht zu füllen! Achtung, wenn Ihnen alles Fremd vor kommt, bitten Sie jemanden Sie zum Lebensmittelgeschäft zu begleiten! Schauen sie sich um, die Autos sind alle echt, überqueren Sie die Straße erst, wenn diese wirklich frei ist. So unwahrscheinlich es klingt, hier und jetzt haben Sie nur ein Leben. Ein Neustart des Spieles ist nicht möglich und Sie werden auch keinen Krämer finden, der Ihnen Heiltränke verkauft!

Stufe 6
Sollten Ihnen auf dem Rückweg kleine Kinder entgegen laufen und immer wieder Papa, Papa oder Mama, Mama rufen, kann es sich nur um Ihre eigenen Kinder handeln. Tja, die kleinen Racker haben Sie wirklich nicht mehr so groß in Erinnerung, aber macht nichts, wenn ihnen erstmal die Namen wieder eingefallen sind, dann werden Sie sich schnell wieder an sie gewöhnen.

Stufe 7
Wieder zu Hause angekommen, setzen Sie sich mal gemütlich in einen Sessel, aber nicht unbedingt in den Sessel vor Ihrem Computer!!! Klasse, bald haben Sie es geschafft. Nun lesen Sie mal einige Seiten in einem Buch. Bücher sind die dicken schweren Dinger, die man aufklappen kann, manche haben sogar
schöne bunte Bilder. Na, merken Sie wie es beim Lesen oben in Ihrer Birne arbeitet? Das sind die Gedanken, die Sie sich beim Lesen machen. Es nützt allerdings nichts, wenn sie mit dem Finger auf die Seite klicken, wenn Sie alles gelesen haben, Multimedia war gestern, nun wird von Hand umgeblättert.

Stufe 8
Mehr als zehn Seiten sollten Sie am Anfang nicht lesen! Legen Sie das Buch wieder weg, aber nicht zu weit. Nun rufen Sie mal nach ihrem Partner, das ist die Person die sich kopfschüttelnd in eine Ecke drückt. Versichern Sie ihm/ihr, dass alles Normal ist und Sie sich einfach nur ändern wollen. In den ersten Tagen wird das noch niemand glauben, aber halten Sie durch. Verkaufen morgen sofort ihr Modem und schaffen Sie sich vielleicht ein
Aquarium an, es funktioniert so ähnlich wie ein Bildschirmschoner aber es ist das erste Anzeichen von Besserung.

Sie haben es geschafft!!! Herzlich Willkommen im realen Leben!!


16.11.06 21:53


Ein Kreis ist ein rundes Quadrat

Der Mond ist kleiner als die Erde. Das liegt aber auch daran, daß es soweit weg ist.

Siegfried hatte an seinem Körper eine besondere Stelle, die er aber nur der Kriemhild zeigte.

Wenn der Verkehrspolizist die Arme gespreizt hat, will er damit verkünden, daß er gerade keinen fahren läßt.

Alle Fische legen Eier. Die russischen sogar Kaviar.

Wenn meine Mutter nicht einen Seitensprung gemacht hätte, wäre sie dem Verkehrsunfall zum Opfer gefallen. Aber so kam sie mit einem blauen Auge am Knie davon.

Der Tierpark ist toll. Da kann man Tiere sehen, die gibt's gar nicht.

Es war eine große Demonstration. Der Marktplatz war voller Menschen In den Nebenstraßen pflanzten sich Männer und Frauen fort.



 

16.11.06 21:45


omg was man alles im i-net findet :D

Mit großem Strahl gaben die Feuerwehrleute ihr Wasser ab.

Die Pferde trugen Rosetten in den Landesfarben am Kopf, am Geschirr und an den Schwänzen, die Männer waren ähnlich gekleidet

Mein Vater ist ein Spekulatius, er verdient viel Geld an der Börse.

16.11.06 17:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]

Catch


Startseite Über... Gästebuch Kontakt Archiv

the


träume gehen nicht sofort in erfüllung aber irgendwan...

butterfly


About Me.. Mein Kleines Tagebuch Internet Sucht Aus Aufsätzen von Kindern Wie wird man ihn los..^^ >>lustig







Credits


Layout
Picture by
Jetzt auch bloggen!
Sprüche
} Gratis bloggen bei
myblog.de